Wolfgang Stoecker Landzeichen05.11. – 04.12.2004
Landzeichen
Wolfgang Stöcker

Die Landzeichen stehen in einer mehrjährigen Entwicklungsreihe, innerhalb derer sich der Künstler Wolfgang Stöcker mit dem Thema Landschaft beschäftigt hat. Reisen in Europa und vor allem ein zweijähriger Aufenthalt in Mexiko führten an so unterschiedliche Orte wie die europäische Atlantikküste, die Alpen, die Wüste sowie in den Regenwald. Was zunächst in der klassischen Betrachterperspektive als Landschaftsbild mit einem Horizont, der ein oben und ein Unten definiert, begann, weitet sich schließlich aus in eine zeichenhafte ornamentale Bildfindung, in der sich formen konstituierten, die an eine Vogelperspektive erinnern. Der Blick von oben lässt an Inseln erinnern, Sattelitenaufnahmen kommen in den Sinn. Wo die Gemälde sich auf annähernde Zweifarbigkeit reduzieren, wirken sie kalligraphisch eben zeichenhaft. Daher der Titel der Ausstellung Landzeichen.

Wolfgang Stoecker: Dichtes Landzeichen, 2003, 14 x 21, Oel auf Papier, 120,00 EUR (Galerie: WoSt009)Wolfgang Stoecker: Landzeichen III, 2003, 14 x 19, Oel auf Papier, 55,00 EUR (Galerie: WoSt010)Wolfgang Stoecker: Zeichenbild I, 2003, 15 x 19,5, Oel auf Leinwand, 55,00 EUR (Galerie: WoSt011)Wolfgang Stoecker: Zeichenbild II, 2003, 13, 5 x 19,5, Oel auf Leinwand, 55,00 EUR (Galerie: WoSt012)

Aber auch ganz konkret erschließt sich dem Betrachter aus einer bestimmten Perspektive eine Landschaft durchaus als zeichenhaft. Ein Flusslauf, Mündungen verschiedner Flüsse in Seen, Silhouetten der Vegetation, Küstenlinien oder der strenge Horizont einer in der Hitze flimmernden Weite vermitteln dem Auge solche linearen Bezüge.

Dabei sind die Bilder nur annähern Abbild der Natur. Sie entwickeln in ihrer Farb- und Formensprache einen eigenen malerischen Diskurs und somit ihre eigene malerische Wirklichkeit. Zwar sind sie in ihren Vorbildern der Natur verwurzelt, lassen ein direktes Erinnern allerdings nur ansatzweise zu. In ihnen flackern die Vorbilder sporadisch auf, um dann wieder in der Eigenwelt des Gemäldes zu versinken. Die Landzeichen sind dadurch nicht zuletzt zu Farbe gewordene Innenwelten des malerischen Auges.

Wolfgang Stoecker: Ohne Titel, 2001, 15 x 20, Oel auf Katon, 145,00 EUR (Galerie: WoSt001)Wolfgang Stoecker: Ohne Titel, 2001, 15 x 20, Oel auf Katon, 145,00 EUR (Galerie: WoSt002)Wolfgang Stoecker: Ohne Titel, 2001, 22 x 30, Oel auf Katon, 165,00 EUR (Galerie: WoSt003)Wolfgang Stoecker: Ohne Titel, 2001, 17 x 25, Oel auf Katon, 165,00 EUR (Galerie: WoSt004)Wolfgang Stoecker: Ohne Titel, 2001, 20 x 29, Oel auf Katon, 165,00 EUR (Galerie: WoSt005)Wolfgang Stoecker: Ohne Titel, 2001, 14 x 19, Oel auf Katon, 145,00 EUR (Galerie: WoSt006)Wolfgang Stoecker: Ohne Titel, 2001, 12 x 17, Oel auf Katon, 145,00 EUR (Galerie: WoSt007)Wolfgang Stoecker: Ohne Titel, 2001, 17 x 24, Oel auf Katon, 145,00 EUR (Galerie: WoSt008)