Kristina Kosch: DianaKristian Kosch

1980 geboren in Siegen
2000 – 2006 Studium der Fächer Kunst, Deutsch, Mathematik an der Universität Siegen, 1.Staatsexamen für das Lehramt
2007 – 2009 Referendariat  in Düsseldorf, 2. Staatsexamen
2009 Umzug nach Köln

Preise

Kunstförderpreis “kunstsicher” des Kunstvereins Siegen 2009

Publikationen

„Novelle Urlaub“ (2000); winddruck Eiserfeld, Eigenverlag
„Ausflockung“ (2002); winddruck Eiserfeld, Eigenverlag
„Industriegeschichtliche Abhandlung Der Monte Schlacko – die Graue Eminenz des Hüttentals“ (2006); winddruck Eiserfeld; gefördert durch die Deutschen Edelstahlwerke

Kristian Kosch: Im Gras, 2004, 83 x 95, Aquarellstift auf Leinwand, 280 EUR (Galerie: KriKo001)Kristian Kosch: Badende, 2004, 105 x 87, Aquarellstift auf Leinwand, 390 EUR (Galerie: KriKo002)Kristian Kosch: Im Wohnmobil, 2004, 90 x 86, Acrylfarbe auf Leinwand, 290 EUR (Galerie: KriKo003)Kristian Kosch: An der Bar, 2004, 90 x 60, Aquarellstift auf Leinwand, 390 EUR (Galerie: KriKo004)Kristian Kosch: Ausschnitt, 2004, 50 x 40, Aquarellstift auf Leinwand, 160 EUR (Galerie: KriKo005)Kristian Kosch: Samthandschuh, 2004, 60 x 70, Aquarellstift auf Leinwand, 190 EUR (Galerie: KriKo006)Kristian Kosch: Im Zug, 2004, 90 x 130, Aquarellstift auf Leinwand, 490 EUR (Galerie: KriKo007)Kristian Kosch: Unter Wasser, 2004, 111 x 144, Aquarellstift auf Leinwand, 560 EUR (Galerie: KriKo008)Kristian Kosch: Diana, 2003, 90 x 60, Aquarellstift auf Leinwand, 190,00 EUR (Galerie: KriKo009)Kristian Kosch: Mittwochs Inn, 2005, 90 x 130, Acrylfarbe auf Leinwand, 360 EUR (Galerie: KriKo010)Kristian Kosch: Fallschirmspringer, 2005, 120 x 150, Acrylfarbe auf Leinwand,  VERKAUFT  (Galerie: KriKo011)Kristian Kosch: Kajal, 2005, 60 x 90, Öl auf Leinwand, 290,00 EUR (Galerie: KriKo012)

Gruppenausstellungen

2000: Musikkneipe Meyer, Siegen
2001 – 2005: Brauhaus-Rundgang, Fachbereich Kunst der Universität Siegen
2005, 2006, 2008: Teilnehmer am Kunstwechsel Siegen

Künstlerisches Anliegen

Kennzeichnend für Kosch sind großformatige figurative Zeichnungen und Gemälde mit zeichnerischem Duktus und zunehmender Abstraktion.
“Im Arbeitsprozess strebe ich (…) eine große einfache Gesamtform an, die sich durch das allmähliche Zusammenwachsen bzw. Fusionieren der mitunter sehr filigranen Binnenelemente herausschält.”