Erda Müller-Bigell

Geboren in Swinemünde auf  Usedom. 1968 nimmt sie das Studium für Sologesang an der Hochschule für Kunst und Theater in München auf. Seit 1979 intensive Beschäftigung mit Malerei  nach der Begegnung  und Eheschließung mit Hadé Müller.
Hadé Müller  verstarb 2003.

Von der schönen, nordischen Insel Usedom  kommend, führte Erda Müller-Bigell Ihre schon früh gewonnene künstlerische  Leidenschaft an die Hochschule für Kunst und Theater nach München. Ihr künstlerischer Schaffensprozess beginnt mit der Faszination:

„Ich suche nicht nach einem Motiv – es überfällt mich – und dann möchte ich meinen Eindruck festhalten“

Aus einer Kombination von einfacher Formensprache und sinnlichem Farbenspiel entwickelt  sie einzigartige malerische Kompositionen, die mit ihrer Leichtigkeit beeindrucken und den Betrachter für einen Moment in seiner Gedankenwelt verweilen lassen. Oft sind es Naturmotive die Ihren Blick fesseln und von ihr zu einem Tanz des Farbenspiels aufgefordert werden.
Um in ihrem Prozess vollkommen einzutauchen und zu versinken, wählt sie häufig die Ölfarbe als gestalterisches Mittel aus. So kann Sie geduldig formen und modellieren, bis alles stimmig ist und eine harmonische Stille entsteht.
Lassen Sie sich von Erda Müller-Bigells Gemälden auf eine Reise durch die künstlerische Gedankenwelt der Faszination und Träumerei mitnehmen…

Zu den Arbeiten von Erda Müller-Bigell:

“Landschaften zu Fuß oder durch den Blick aus dem dahingleitenden Zug aufzunehmen, ist mir ein Bedürfnis.
Dabei bevorzuge ich  das flache Land mit seinen Meeren. Die Ostsee und die Bretagne liegen mir besonders am Herzen. Dort finde ich Stille, die mich bei Wanderungen umhüllt. Das Wenige ist es dann, was in mir Bilder auslöst und zum Malen drängt. Vor allem die Weite des Meeres und  über ihr der unendliche Himmel.”
Erda Müller-Bigell