Passepartouts

In unserer Werkstatt können wir Ihr individuelles Passepartout herstellen.
Hierbei verwenden wir ohne Ausnahme hochwertige Papiere und garantieren sorgfältige Bearbeitung nach den neusten Erkenntnissen in der Konservierung von Bildern. Nicht nur die Bildeinrahmungen sondern auch die Passepartouts können in Museumsqualität ausgeführt werden, um Ihr Bild bestmöglich zu schützen und zu erhalten. Neben einer Vielfalt an Farben können Sie sicher sein, dass nur der Fachmann Ihnen das Passepartout verkauft, das die Ihrem Bild entsprechenden Eigenschaften besitzt, es schützt, erhält und es hervorhebt, sodass man ihm mehr Aufmerksamkeit schenkt.

Für Unsere Passepartouts verwenden wir nur Papier in höchster Qualität. Die Marken Römerturm, Nielsen und Canson stehen nicht nur für Qualität, sondern auch für Schönheit und bieten Ihnen eine nahezu unendliche Vielfalt an Gestaltungsmöglichkeiten.

Passepartout ist ein französisches Wort, das frei übersetzt „überall hindurchgehen“ bedeutet. Ein Passepartout ist nicht nur ein Fenster. Es kann viel mehr sein; eine gelungene Dekoration, die das eigentliche Kunstwerk verschönert.

Kreativer computergesteuerter Passpartoutzuschnitt

Kreativ und effektiv arbeiten wir mit unserem computergesteuerten Schneidegerät, dem Wizard. Durch diese Maschine sind den Formen eines Passepartout-Ausschnittes keine Grenzen mehr gesetzt. Aber auch Schriften und Ornamente lassen sich in das Passepartout einprägen. Eine Auswahl der vielen Möglichkeiten, um Ihrem Original den richtigen Auftritt zu verschaffen finden Sie hier(Beispiele >>> ). Oder kommen Sie einfach bei uns vorbei, unser Team berät Sie gerne!

Hier einige Beispiele

Das Passepartout erfüllt in der heutigen Zeit auch eine konservatorische Funktion. Es besitzt verschiedene chemische und physikalische Eigenschaften. Alterungsbeständig, säurefrei, lichtecht, calciumcarbonat-gepuffert oder ungepuffert. Es schützt das Bild vor schädlichen Umwelteinflüssen und sorgt für eine erhöhte Lebensdauer des Bildes. Ein regelmäßiges Austauschen trägt folglich zu einer Werterhaltung des Kunstwerks bei. Die Fachkräfte der Art Galerie beraten Sie, welches Passepartout für ihr Bild geeignet ist.

Ob ein Passepartout aus Papier oder eines aus Baumwolle in Museumsqualität – für jedes Original finden wir das passende. Ein Blick in die abwechslungsreiche Farbpalette lohnt sich ebenso wie über die zahlreichen Möglichkeiten zu sprechen, die ein Kreativpassepartout oder ein computergesteuerter Passepartoutschnitt bieten. Erfahren Sie in einem Gespräch mit unserem Fachpersonal welche kreativen Möglichkeiten existieren, um Ihr unverwechselbares Original zu schützen und mit einer individuellen Note zu bereichern.

Geschichte des Passepartouts

Das Passepartout, wie es viele Bilder in der heutigen Zeit schmückt, hat seine Wurzeln im 16. Jahrhundert. In dieser Epoche wurden Grafiken mit feinen Tuschelinien eingefasst, um ihren künstlerischen und finanziellen Wert zu steigern. Im Laufe der Zeit begann man diese Verzierungen zunächst auf die Glasrückseite und schließlich auf einen Rahmen aus Karton, dem Passepartout, aufzutragen. In der heutigen Zeit werden Passepartouts immer mehr in das kreative Konzept der Einrahmung eingebunden.

Wie vieles Andere in der Geschichte der Menschheit unterlag auch das Passepartout den modischen Einflüssen seiner Zeit. Jede Epoche und jedes Land entwickelte eine eigene und persönliche Note, die das Passepartout prägen sollte. Bis in die heutige Zeit existieren drei historische Typen des Passepartouts, durch deren charakteristische Eigenschaften auch Ihr Original aufgewertet werden könnte.

Das Englische Passepartout

Englisches Passepartout

Das Englische Passepartout zeichnet sich dadurch aus, dass um den Ausschnitt herum ein bis zwei Linien gezogen werden. Diese sind entweder schwarz oder in einer sehr dunklen Farbe.

Das Französische Passepartout

Franzoesisches Passepartout

Ähnlich kann auch das Französische Passepartout beschrieben werden. Bei diesem Typ wird allerdings das gesamte Passepartout mit unterschiedlichen Farben, Linien und Bordüren geschmückt. Egal ob goldene Bordüre, pastellfarbene Streifen mit Aquarell oder schwarze Tuschelinien – die Möglichkeiten sind nahezu unbegrenzt.

Das Wiener Passepartout

Wiener Passepartout

Mit einem Wiener Passepartout erhöht man die Tiefe des gesamten Bildes. Hier werden Passepartouts übereinander gelegt. Dadurch, dass der Ausschnitt des oberen Passepartouts größer ist als der des unteren, wird der Blick des Betrachters unmittelbar in das gerahmte Bild gelenkt.